Liebfrauen

Pfarreiprojekt Diözese Gorakhpur in UP/Nord-Indien 

Gorakh 2019 I_2500

Verein «Freunde der Diözese Gorakhpur UP/Indien»

Seit unserem letzten Bericht hat sich einiges getan in Gorakhpur. Das Abwasser-Reinigungs- und Wiederaufbereitungs-System für das Fatima Hospital und die Schule für Krankenpflege ist seit einigen
Monaten in Betrieb und funktioniert bestens. 

Im Sommer hat uns ein Hilferuf von Bischof Thomas erreicht. Die Neonatologie des Fatima Hospitals verzeichnet in letzter Zeit viele Frühgeburten. Diese Babys können meist noch nicht selbständig atmen und müssen in einer Intensivstation mit entsprechenden Geräten künstlich beatmet werden. Das Spital benötigte dringend 2 neue Geräte, für dessen Anschaffung das Geld fehlte. Dank Ihrer Spenden konnten wir sofort und unproblematisch helfen. Innerhalb einer Woche standen die Geräte zur Verfügung und
konnten so schon viele Leben retten. 

Nebst dem Hospiz, das gebaut wird und alte und obdachlose, meist kranke Menschen aufnehmen wird, erzählte uns Bischof Thomas, anlässlich seines Besuchs im September in Liebfrauen von einem "Traum", den er verwirklichen möchte. Er möchte versuchen zu verhindern, dass solche Menschen überhaupt, wie früher Aussätzige, aus der Gesellschaft, vor allem auch aus den vielen Dörfern weggewiesen werden. Grund dafür sind oft fehlende medizinische und materielle Möglichkeiten, sie zu pflegen und für einen würdigen Lebensabend zu sorgen. Die Angehörigen sind oft selber in Not. Deshalb wird nun versucht, durch die sozialen Einrichtungen des Bistums, in den über 1000 Dörfern, sog. Villages, die durch diese Institution betreut werden, solche Fälle zu identifizieren und jeweils die Angehörigen und das ganze Dorf mithilfe von sozialem und medizinischem Fachpersonal zu unterstützen und zu befähigen, selber für diese Menschen zu sorgen, damit sie gar nicht erst auf der Strasse landen. Das heisst, das Übel an der Wurzel zu behandeln. 

Die Festtage stehen vor der Tür. Wir zerbrechen uns oft den Kopf, womit wir unsere Lieben, die meist schon alles haben, sinnvoll beschenken könnten. Wie wäre es, in ihrem Namen zu Weihnachten unser Hilfswerk mit einer Spende zu unterstützen (siehe Konto-Angaben unten)

Wir möchten Ihnen für Ihre Grossherzigkeit und Treue, mit der Sie unser Pfarreiprojekt bisher unterstützt haben, auch im Namen von Bischof Thomas Thuruthimattam in Gorakhpur, von Herzen danken. Sie helfen uns so,
dass auch wir helfen können.


Wir wünschen Ihnen zusammen mit Bischof Thomas, der Sie herzlich grüsst, einen besinnlichen Advent
und frohe, gesegnete Weihnachten. Vergelt's Gott!

Für den Vorstand
Aline Wolf 

Verein «Freunde der Diözese Gorakhpur UP/Indien» 
«Fact Sheet» - Wer sind wir und was bezwecken wir •

Bildergalerie - Zum Vergrössern Doppelklick auf Bild

Bischof Thomas Thuruthimattam Abwasserreinigungsanlage Abwasserreinigungsanlage Intensivstation für Neugeborene Intensivstation für Neugeborene Patientenlift im Fatima Hospital Patientenlift im Fatima Hospital Hospiz KARUNALAYA Hospiz KARUNALAYA Einweihung Strassenkinderheim Strassenkinder mit Betreuern «Unser» Fatima Hospital Strassenkinder mit Bischof Thomas Einweihung Herzzentrum Bischof Thomas segnet die Betten Der digitale Herzkatheter Bischof Thomas im Labor Spezialbetten mit Monitoren Strassenkinder in ihrem Heim Strassenkinder in ihrem Heim

Raiffeisenbank, Limmatquai 68, 8001 Zürich IBAN/Konto-Nr CH94 8148 7000 0071 8029 2

PC 87-71996-7 «Freunde der Diözese Gorakhpur, UP/Indien», Zehnderweg 9, 8006 Zürich

Ihre Spende ist steuerbefreit!

Einzahlungssschein (PDF)

Info Dokument